Hausmittel gegen Stielwarzen: Teebaumöl, Bindfaden & mehr

5. April 2021

Stielwarzen werden oft als störend empfunden. Daher ist es verständlich, dass viele Menschen sie loswerden wollen. Aber wie? Oft tauchen dabei auch Hausmittel auf, die helfen sollen. Wir geben einen Überblick, welche Hausmittel helfen, und von welchen Du besser die Finger lassen solltest.

Warum man Stielwarzen nicht abbinden sollteStielwarzen entfernen

Fangen wir mit den sehr rabiaten Ratschlägen an: Der Ratschlag, Stielwarzen einfach mit einem Faden “abzubinden” ist gefährlich. Denn dadurch kann es zu starken Blutungen kommen, die Hautstelle kann vernarben. Außerdem besteht hier die Gefahr, dass Reste zurückbleiben und die Stielwarze dann wieder nachwächst. Also versuche es besser gar nicht.

Gleiches gilt bei Ratschlägen, Stielwarzen einfach mit einer Schere abzuschneiden. Wer sich die Stielwarze operativ entfernen lassen möchte, sollte dies beim Hautarzt, einem Dermatologen, machen lassen. Zuhause sollte man hier nicht selber Hand anlegen, sonst drohen Infektionen und weitere Komplikationen.

Hilft Teebaumöl gegen Stielwarzen?

Teebaumöl hilft bekanntlich bei vielen Krankheiten. Aber auch gegen Stielwarzen? Meiner Erfahrung nach funktioniert Teebaumöl nicht als Mittel gegen Stielwarzen. Also spart Euch die Zeit. Es würde nur zu unnötigen Reizungen der Haut führen. Etwas anders ist es, genau wie beim Apfelessig, wenn es sich um Dornwarzen handelt. Hier kann Teebaumöl durchaus einen Effekt haben.

Apfelessig gegen Stielwarzen

Ein weiteres Naturprodukt, welches immer wieder genannt wird, ist der Apfelessig. Die Grundidee dahinter ist, dass Warzen Säure nicht vertragen und man sie so quasi “wegätzen”  bzw. “austrocknen” kann, sofern man sie regelmäßig über zwei Wochen mit dem Apfelessig betupft. Auch manche Medikamente funktionieren nach diesem Prinzip. Und auch wenn Apfelessig sehr vielseitig ist (Apfelessig wird aus Apfelwein gewonnen. Der Speiseessig enthält viele Spurenelemente, Enzyme, Mineralstoffe und Vitamine), bei Stielwarzen kann er nichts ausrichten. Dies liegt auch in der Art der Warze, denn während es bei Dornwarzen noch einen Effekt geben kann, wird er bei der Hautwucherung der Stielwarze nichts ausrichten.

Außerdem sollte man beachten, dass der Apfelessig den Säureschutzmantel der Haut zerstört und diese austrocknet. Das kann zu Rötungen und Juckreiz führen. Daher sollte man hier besser nicht zum Apfelessig greifen.

Hilft Knoblauch gegen Stielwarzen?

Ja, richtig gelesen. Manche raten dazu, eine Masse aus Knoblauch (manchmal werden auch Zwiebeln genannt) herzustellen und damit die Stielwarze einzucremen. Das soll dazu führen, das die Haut abstirbt. Ich habe es ausprobiert, ohne Erfolg. Also kann ich auch dieses Hausmittel gegen Stielwarzen nicht wirklich empfehlen.

Was bieten Drogerien wie DM und Rossmann?

Nach dieser Liste an verschiedenen Maßnahmen stellt sich natürlich die Frage, was denn jetzt gegen Stielwarzen hilft. Aus meiner praktischen Erfahrung, ist es vor allem das Vereisen, welches sich für die Entfernung zu Hause eignet. Das Gute daran: mit entsprechenden Produkten (gibt es etwa hier online), geht das recht unkompliziert und günstig.

Befindet sich die Stielwarze an empfindlichen Stellen, etwa am Auge oder im Intimbereich, würde ich immer zu einem Termin bei einem Hautarzt raten. Er hat die nötige Erfahrung, um solche Warzen entweder operativ sicher zu entfernen, etwa mit einem Skalpell oder einer Spezialschere, oder kann die richtige Therapie verordnen.

Hilfe aus der Apotheke

Entsprechende Produkte für die Kryotherapie, wie das Vereisen auch genannt wird, sind auch in Apotheken erhältlich. Hierbei handelt es sich um frei verkäufliche Produkte, daher sind sie auch bei Online-Händlern erhältlich. Der Preis sollte bei knapp 20 Euro liegen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Beiträge:

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
Stielwarzen entfernen