Medizinische Studie beweist Alternative zur Operation bei Penisverkrümmung

11. Februar 2022

Auf der ganzen Welt und entsprechend auch in Deutschland leiden überraschend viele Männer unter einer krankhaften Penisverkrümmung. Eine solche Penisverkrümmung wird in der Medizin auch unter dem Fachbegriff Peyronie geführt.

Für eine solche vorhandene Verkrümmung des Penis gibt es auch heute weiterhin nur wenige Behandlungsmethoden, die erfolgsversprechend sind. Wirft man einen Blick auf die Schulmedizin, dann sind die Behandlungsmöglichkeiten hier äußerst überschaubar. Es gibt lediglich ein paar medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten, die aber in etlichen Fällen nicht wirklich zu den erhofften Resultaten führen. Daher kommt es häufig vor, dass bei einer vorherrschenden Peyronie eine Operation von den Ärzten empfohlen wird.

Medizinische Studie beweist Alternative zur Operation bei Penisverkrümmung -
David. Foto: o Steve Barker/ unsplash

Wobei ein solcher Eingriff durch einen Chirurgen auch immer ein gewisses Operationsrisiko mit sich bringt. Außerdem führt so eine Operation ebenfalls nicht immer zum gewünschten Ergebnis. Es kann durch einen solchen Eingriff sogar in einigen Fällen zu einer nicht gewünschten Verkürzung des Penisschaftes kommen. Eine interessante Behandlungsmethode scheint bei einer vorhandenen Peyronie die Penile Fraction Therapy zu sein. Benutzt man für diese Art der Behandlung den PeniMaster Pro, dann kommt es in der Regel nicht zu solchen unerwünschten Nebenwirkungen. Grundsätzlich sollte man immer auf seinen Körper achten und Veränderungen und Probleme nicht ignorieren.

Mit einer Penile Fraction Therapy ein Penisverkrümmung reduzieren

Diese Art der Therapie wurde übrigens auch in einer Studie genau untersucht. Dabei nahmen insgesamt 93 männliche Personen mit einer Peyronie an der Studie teil und wurden während des Zeitraums von insgesamt 12 Wochen durch die Studienleiter betreut. Bei diesem interessanten Experiment durften insgesamt 47 Probanden während des Experiments den Penimaster Pro einsetzen. Die andere Gruppe aus 46 Teilnehmern bekam während der gesamten Studie dagegen keinerlei Behandlung. Also wurde diese zweite Gruppe als Vergleichsgruppe genutzt.

Bei allen Teilnehmern an der Studie gab es zu Beginn eine Peyronie, die mindestens bei 45 Grad lag. Durchschnittlich lag die Penisverkrümmung bei den Männern sogar bei 70 Grad. Schon nach rund vier Wochen stellten die Leiter der Studie fest, dass es bei den Männern, die den Penimaster Pro einsetzten, zu einer nachweislichen Reduzierung der Peyronie kam. Im Durchschnitt wurde bei den Kontrollmessungen schon nach diesem Zeitraum eine Reduktion um rund 12 Grad festgestellt. In der Kontrollgruppe, die während des Experiments nicht von einer Behandlung profitierte, gab es eine solche Reduzierung des Verkrümmungsgrades nicht.

Im weiteren Verlauf des Experiments nahm die Penisverkrümmung bei einer Behandlung mit dem Penimaster Pro immer weiter ab. Am Ende der Studie betrug die Verkrümmung des Penis im Durchschnitt dann nur noch etwa 41 Grad. Entsprechend wurde durch die Studie nachgewiesen, dass dieses medizinische Gerät bei der Behandlung einer starken Peyronie helfen kann.

Die Tragedauer beim Penimaster Pro ist wichtig

Bei der Studie gab es für die Teilnehmer nur grobe Vorgaben bezogen auf die tägliche Tragedauer des Penimaster Pro. Das medizinische Gerät musste von den Probanden lediglich mindestens drei Stunden und auf der anderen Seite nicht länger als acht Stunden pro Tag getragen werden. Die Leiter der Studie notierten an jedem Tag die Tragedauer bei den einzelnen Studienteilnehmern. Nach einer Auswertung dieser Tragezeiten fanden die Mediziner heraus, dass eine längere Tragedauer bei den Teilnehmern zu deutlich größeren Verbesserungen geführt hat.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
Stielwarzen entfernen