Website-Icon Elvata

Vom Brautkleid bis zum Brautschmuck: Diese Details sollten Sie kennen

Nach dem Heiratsantrag beginnt die Phase der Planung. Wenn der Veranstaltungsort gewählt ist, die Einladungen geschrieben sind und das Menü zusammengestellt sind, sind Kleidung, Ringe und Accessoires am wichtigsten. Bei der Wahl des Schmucks gibt es einige klare Regeln, die zu einem makellosen Aussehen verhelfen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Accessoires auswählen, um die schönste Braut zu werden.

Eine klare Vorstellung des Brautkleides hilft bei der Auswahl

Unzählige Möglichkeiten und hilfsbereite Salons warten auf die zukünftigen Bräute, um ein Kleid zu finden, das am besten zu ihnen passt. Doch ohne eine ungefähre Vorstellung davon zu haben, was Sie für Ihr Outfit suchen, kann die Suche in einer Enttäuschung enden. Bestenfalls haben Sie eine Idee, von dem Kleid, das Sie suchen, bevor Sie sich auf die Suche machen
Recherchieren Sie ein wenig, bevor Sie sich auf die Suche begeben. So finden Sie heraus, welches Kleid Ihrem Stil entspricht und Ihrer Figur schmeichelt.

Foto: Olivia Bauso/ Unsplash

Haben Sie eine ungefähre Auswahl getroffen oder können Sie den Stil Ihres Wunsch-Brautkleides beschreiben? Dann sollten Sie sich mit einem Salon in Verbindung setzen. Fragen Sie gezielt nach den von Ihnen gewünschten Brautkleidern.
Am besten probieren Sie bei Ihrem ersten Treffen im Salon einige Modelle an.

Der passende Schmuck – Finden Sie Harmonie

Die wichtigste Frage, die Sie sich stellen sollten: Sollen Sie goldenen oder silbernen Brautschmuck tragen? Goldschmuck passt zu champagnerfarbenen Kleidern oder solchen mit Goldeinsätzen, während Silberschmuck zu weißen oder elfenbeinfarbenen Kleidern passt. Achten Sie immer auf die Details des Kleides. Wenn das Kleid mit Swarovski-Kristallen besetzt ist, sollten Sie sich für diese Art von Schmuck entscheiden. Ist das Kleid hingegen mit Perlen besetzt eignen sich Ohrringe oder Halsketten von https://beautifulbrideshop.de , die das Funkeln der Steine mit der Zartheit der Perlen verbinden.

Wählen Sie die passenden Schuhe aus

Doch nicht nur das Brautkleid und der Schmuck spielen eine entscheidende Rolle. Den ganzen Tag in unbequemen Schuhen laufen, kann den schönsten Tag zu einer echten Tortur machen. Daher sollten Sie auch beim Kauf der Schuhe auf besondere Aspekte achten. Wie Sie wahrscheinlich wissen, sind die Hochzeitszeremonie und der Hochzeitsempfang mit stundenlanger körperlicher Anstrengung verbunden. Hochzeitsschuhe kauft Sie am besten zwei Monate vor dem geplanten Ereignis, damit Sie ausreichend Zeit haben, sich ein passendes Paar zu finden. Denken Sie auch daran, dass selbst die besten Schuhe eingelaufen werden müssen. Tragen Sie sie gelegentlich zu Hause, auch nur eine halbe Stunde lang.
Die Wahl des richtigen Modells hängt vom Stil Ihres Brautkleides ab. Ein langes Kleid mit ausgestelltem Boden bietet die perfekte Basis für klassische spitze Stilettoabsätze. Klassische Stilettos mit hohen Absätzen passen am besten zu dieser Form des Kleides, da sie die Figur schlanker machen und die weiblichen Eigenschaften betonen.
Ein schlichtes Kleid mit ausgestellter Passform sollte mit einer Art verzierten Schuhen mit Riemen und offener Spitze kombiniert werden.
Ein Kleid mit Meerjungfrau-Silhouette wird am besten durch Sandalen ergänzt, die einen hohen Absatz aufweisen.

Zudem gilt es auf die Farben der Schuhe und des Kleides zu achten. Es ist nicht ratsam, weiße Schuhe mit einem cremefarbenen Kleid zu kombinieren. Wenn Sie sich für Schuhe in diesem Farbton entscheiden, achten Sie darauf, dass sie zur Farbe Ihres Brautkleides passen.

Oft wählt man Schuhe in einer Farbe, die beispielsweise gut zur Farbe des Blumenstraußes passen kann. Zum Beispiel sind kleine Schuhe in einem puderrosa Farbton eine sehr gute Wahl für ein schneeweißes Kleid.

Die mobile Version verlassen