Website-Icon Elvata

Krotatien Reiseführer – was sie vor ihrer Reise nach Koratien wissen sollten

Krotatien Reiseführer - was sie vor ihrer Reise nach Koratien wissen sollten -

Foto: Abbie Bernet

Wenn ich an Kroatien denke, assoziiere ich es mit klein, sicher und erhaben, aber auch mit Kieselsteinen, Inseln, Meer und wunderschönen Landschaften. Das Land hat über tausend Inseln, 8 Nationalparks, 11 Naturparks, über 6.000 km Küstenlinie und zehn Weltkulturerbestätten. Wer da Lust bekommt, Kroatien selbst zu erkunden, der findet hier einige Tipps.

Wo liegt Kroatien

Bevor wir weitermachen, sollten wir uns die grundlegenden Fakten vergegenwärtigen. Kroatien liegt in Europa. Es ist ein mitteleuropäisches und mediterranes Land, das im Westen an das Adriatische Meer grenzt. Kroatien hat gemeinsame Grenzen mit Italien, Slowenien, Ungarn, Serbien, Bosnien und Herzegowina und Montenegro. Die längste Landgrenze hat es mit Bosnien, die längste Seegrenze mit Italien. Unterkünfte wie Hotels,  aber auch luxuriöse Villen und Ferienwohnungen gibt es überall in Kroatien.

Kroatien. Foto: Spencer Davis/ Unsplash

Benötigt man ein Visum

Die meisten ausländischen Besucher benötigen kein Visum für die Einreise nach Kroatien, dazu gehören die EU-Länder, das Vereinigte Königreich, die USA, Australien, Kanada und Neuseeland. Staatsbürger dieser Länder können nach Kroatien einreisen und sich innerhalb von 180 Tagen 90 Tage hier aufhalten. Bürger aus EU-Ländern können nur mit ihrem Personalausweis einreisen, alle anderen müssen mit einem gültigen Reisepass reisen, um nach Kroatien einzureisen.

Wer für die Einreise nach Kroatien ein Visum benötigt, aber im Besitz eines gültigen Schengen-Visums sowie eines Visums für Zypern, Rumänien und Bulgarien ist, benötigt kein separates Visum für Kroatien. Man kann unter den Bedingungen des aktuellen Visums aus den oben genannten Ländern nach Kroatien einreisen.

Um ein Visum für Kroatien zu beantragen, benötigt man einen gültigen Reisepass, der vor weniger als 10 Jahren ausgestellt wurde und dessen Gültigkeitsdatum mindestens drei Monate nach dem geplanten Abreisedatum aus Kroatien abläuft.

Welche Währung nutzt man dort

Obwohl Kroatien Teil der Europäischen Union ist, verwendet das Land noch nicht den Euro als gemeinsame Währung. Die kroatische Währung heißt Kuna (kurz: Kn) und ist die beste Währung, die man in Kroatien verwenden kann. Der Euro kann in Kroatien aber auch genutzt werden. Er ist in Kroatien weit verbreitet, vor allem bei der Bezahlung von Unterkünften, Mahlzeiten in Restaurants, Mautstellen auf kroatischen Straßen und Benzin. Allerdings erhält man das Wechselgeld in der Regel in Kuna, und der Wechselkurs kann schlechter sein als in den Wechselstuben.

Beste Zeit für einen Besuch in Kroatien

Die beste Reisezeit für Kroatien sind die Monate Juni und September. Es sind viel weniger Menschen unterwegs (definitiv keine Warteschlangen, Staus oder überfüllte Strände), das Wetter ist noch warm und sonnig, die Preise sind erschwinglicher und das Meer ist warm genug, um darin zu schwimmen. Ein weiterer Tipp: Das Meer ist im September normalerweise wärmer als im Juni.

Man sollte bedenken, dass Kroatien bei Deutschen und Österreichern sehr beliebt ist, vor allem die nördlichen Adriaregionen Istrien und Kvarner. Daher steigen die Besucherzahlen (und die Übernachtungspreise) in der Regel um die deutschen Schulferien herum (wie Fronleichnam – entweder Mitte Mai bis Anfang Juni oder Ende Mai bis Mitte Juni; das ändert sich von Jahr zu Jahr). Das bedeutet aber auch, dass in dem Jahr, in dem die deutschen Schulferien im Mai liegen, die Hotels oft Sonderrabatte für den Juni anbieten. Und vice versa.

Die mobile Version verlassen